Saint Gaudens Double Eagle

04.03.2020 12:48

Als eine der wohl seltensten als auch interessantesten Goldmünzen des 20. Jahrhunderts gilt der „Double Eagle“ von 1933 nach dem Design Augustus Saint-Gaudens.

Als Präsident Theodore Roosevelt Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Umgestaltung des Designs amerikanischer Goldmünzen begann, beauftragte er den aus Irland stammenden Bildhauer August Saint-Gaudens mit der Anfertigung der Entwürfe.
Saint Gaudens, inspiriert von den hohen Reliefs antiker Münzen, wollte dieses Design auch für die neuen US Goldmünzen übernehmen.

Das Design

Vorderseite

Rückseite


Aus einem Strahlenkranz emporsteigende Lady Liberty in wallendem Gewand mit (Oliven-)Zweig in der linken und einer brennenden Fackel in der rechten Hand
Darüber LIBERTY
Links im Hintergrund das Capitol, rechts neben der Figur die Jahreszahl in römischen Lettern
Entlang des Randes kleine Sterne, stellvertretend für die US-Bundesstaaten


Der Amerikanische Weißkopfseeadler nach links fliegend, dahinter die auf-/untergehende Sonne
Darüber UNITED STATES OF AMERICA
TWENTY DOLLARS

Umschrift:  I ******E  I * PLURIBUS* I UNUM ***** (aus vielen Eines)
Die 13 Sterne entsprechen den Gründerstaaten



Die Anfertigung

Saint Gaudens Entwürfe waren zwar schön anzuschauen, erwiesen sich jedoch als eher problematisch in der Herstellung. Man benutzte bereits eigens eine Prägemaschine für Medaillen, jedoch mussten die Entwürfe mehrfach geprägt werden, bis auch alle Details sichtbar wurden.
Um eine etwaige Lösung für dieses Problem herbei zu führen, wurde der Durchmesser der Münzproben verkleinert und die Dicke dadurch erhöht.
Da eine Änderung des Durchmessers der Münzen jedoch vom Kongress abgesegnet werden musste, wurde dieses Vorhaben verworfen und die Proben (bis auf zwei Exemplare, welche sich im Archiv der Prägestätte Philadelphia befinden) geschmolzen.

Um in Punkto Design und Umsetzung Ergebnisse zu erzielen, wurde die Höhe des Reliefs reduziert. Nach bereits 12.000 geprägten Exemplaren entschloss man sich jedoch, ein flaches Relief zu verwenden da immer noch Schwierigkeiten bei der Anfertigung auftraten.

Des Weiteren wurden in den kommenden Jahren zwei weitere Designveränderungen verabschiedet: 1908 wurde der Rückseite das Motto „In God we trust“ beigefügt und 1912 der Vorderseite zwei weitere Sterne, die den Bundesstaaten New Mexiko und Arizona entsprachen.

Mit der Weltwirtschaftskrise Anfang der 1930er Jahre wurde der private Goldbesitz mit Ausnahme von Schmuck und Sammlermünzen verboten. Da auch der Double-Eagle als Anlagemünze bewertet wurde, gingen in eben diesen Jahren viele dieser Exemplare verloren, da sie bei Sammelstellen abgegeben werden mussten.

Double Eagles des Jahres 1933 wurden nicht mehr heraus gegeben und Ende 1934 mit wenigen Ausnahmen eingeschmolzen.


Neuauflage 2009

Im Januar 2009 veröffentlichte die US-Mint die Neuauflage des Double Eagle mit dem von Saint Gaudens ursprünglich vorgesehenen Relief, jedoch mit einige, kleinen Unterschieden.
Das Capitol im Hintergrund ist kleiner, die Anzahl der Sterne auf der Vorderseite beträgt nun 50.
 
https://numismatik.eu/media/image/product/42019/lg/20-dollar-2009-double-eagle-ultra-high-relief-stgl-im-originaletui-mit-booklet~4.jpg  https://numismatik.eu/media/image/product/42019/lg/20-dollar-2009-double-eagle-ultra-high-relief-stgl-im-originaletui-mit-booklet~2.jpg