Lieblingsstück der Woche: Taufmedaille (um 1800) von Stuckhardt

17.07.2020 14:45

Lieblingsstück der Woche: Taufmedaille (um 1800) von Stuckhardt

Ein wunderschönes Stück mit Regenbogenpatina  in beinahe prägefrischer Qualität.





Avers: Taufszene Jesu Christi  im Jordanfluss;  Johannes am Flussufer stehend  hält einen Kreuzstab in der linken Hand und beträufelt den im Fluss stehenden Jesus mit Wasser aus einer kleinen Schale, die er in der rechten Hand hält. Beide Figuren werden nur von je einem Tuch umhüllt.

Über beiden Figuren befindet sich noch eine weitere, in Wolken sitzende, welche auf die Szene unterhalb deutet. Vor den Wolken kann man den Heiligen Geist, welcher als eine von Strahlen umrahmte Taube dargestellt wird, erkennen.

Umschrift in altdeutschen Lettern: Dießs ist mein lieber Sohn, an dem ich wohlgefallen habe
Künstlersignatur STU. Auf 6 Uhr

Revers:  Der Spruch (ebenfalls in altdeutschen Lettern)

 Erinnert einst im Flug der Jahre
An deine Taufe dich
dießs heil’ge Bild:
So dnke dessen
der am Weihaltare
Empor
auf seinem Arm
dich hielt

Der Spruch ist umgeben von zwei  Schiefertafeln mit den 10 Geboten (hier lediglich in römischen Ziffern dargestellt) auf 9 und 3 Uhr  sowie einem Stern mit Strahlen auf 12 Uhr und einem Kelch* auf 6 Uhr, Künstlersignatur ST darunter

*im Kelch erkennbar eine Oblate mit den Buchstaben S und N welche von einem Kreuz getrennt werden

Entlang des flachen Randes ist folgende Widmung eingraviert: Anton Franz Mayrhofer – Gebohrn  den 12t September 1819 Pathe F. Wilhelm

>> weitere Taufmedaillen