Franz Joseph I - Kindheit und Jugend eines Kaisers

17.10.2018 12:51 | Franz Joseph I.



Franz Joseph I. – Kaiser und König


Teil I: Kindheit und Jugend

Franz Joseph wurde 18. August 1830 als ältester Sohn des Erzherzogs Franz Karl und der Prinzessin Sophie von Bayern auf Schloss Schönbrunn bei Wien geboren.

Bis zu seinem siebten Lebensjahr wurde er von einer Kinderfrau erzogen. Danach erfolgte die so-genannte „Staatserziehung“, auf welche besonders Franz Josephs Mutter, die ihren Sohn bereits sehr früh als potenziellen Thronfolger sah, Wert legte.

Ein Teil des für den kleinen Erzherzog entworfenen Lehrplans war auch der Erwerb diverser Fremdsprachen die, neben Französisch als der damals üblichen Diplomatensprache, unter Anderem auch Tschechisch, Polnisch und Ungarisch umfasste.





Silber: 5 Lire Münze aus dem Jahr 1848 unter Ferdinand I. (1835 - 1848)
zur Zeit der Italienischen Revolution



Aufgrund diverser Aufstände und der krankheitsbedingten Regierungsunfähigkeit Ferdinand I.  wurde im Jahr 1848 schließlich der, zu dem Zeitpunkt erst 18-jährige Franz Joseph, zum neuen Kaiser ausgerufen.
 



Silber: Taler 1856 mit jungem Portrait des Kaisers. Umschrift FRANC . IOS . I . D. G. AVSTRIAE IMPERATOR
Revers das Doppeladler Wappen des Kaisertums Österreich





Gold: Dukat 1852 mit jungem Portrait des Kaisers

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.